Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid zu Gast bei Ehrungsfeier des Aalener Stadtverbandes

Veröffentlicht am 15.12.2014 in Presseecho

Hohen Besuch hatte der SPD-Stadtverband bei seiner Ehrungs- und Jahresschlussfeier im Treppacher Römerhotel. Dr. Nils Schmid hielt ein Grundsatzreferat zum Thema „Politik für ein starkes und gerechtes Baden-Württemberg.

Lothar Schell

Aalen-Treppach „Unsere Ehrungsfeier hat heute zwei Höhepunkte. Wir wollen verdiente Männer und Frauen aus unseren Ortsvereinen ehren und eine besondere Freude ist es uns, den Finanz- und Wirtschaftsminister unseres Landes Dr. Nils Schmid willkommen zu heißen“, meinte Stadtverbandsvorsitzender Professor Dr. Ulrich Klauck in seiner Begrüßung. Nach dem musikalischen Entree durch Martin Diemer (Trompete) ergriff Nils Schmid das Wort. „Wir haben einen richtig guten Doppelhaushalt beschlossen für ein soziales und gerechtes Baden-Württemberg und wir haben starke Akzente in der Bildungspolitik gesetzt“, meinte er zu Beginn seines Referats. Viel sei liegen geblieben nach der langen  CDU-Regierungszeit. Beim Kassensturz habe sich eine verdeckte Verschuldung ergeben, auch durch einen Sanierungsstau bei öffentlichen Straßen und Gebäuden. Die Grün-Rot-Regierung habe sich die Philosophie „konsolidieren – sanieren – investieren“ auf die Fahnen geschrieben mit der Maßgabe: „Keine neuen Schulden in Baden-Württemberg.“ Man habe seit Regierungsantritt Schritt für Schritt den Sanierungsstau bei den Straßen abgebaut, eine  halbe Milliarde zusätzlich für  die Sanierung öffentlicher Gebäude avisiert und einhundert Millionen Euro pro Jahr zusätzlich für die Sanierung von Hochschulgebäuden. „Wir machen Politik für die Menschen, für Wirtschaft und Arbeitsplätze“, sagte der Finanzminister. Dabei gelte die Messlatte „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.“ Die Verkehrsinfrastruktur habe man ganz vorne  auf der Agenda platziert und die Mittel für den Neubau von Landesstraßen deutlich erhöht. „Wir haben gemeinsam mit den Grünen große Pakete in die Hand genommen“, stellte Schmid fest. Die installierte „Fachkräfte-Allianz“ solle für ein Mehr an gut ausgebildeten Fachkräften sorgen. Der Stellenwert der dualen Ausbildung werde von der SPD unterstützt. Ziel sei eine Ausbildungsplatz-Garantie für junge Menschen. Die Gemeinschaftsschulen seien zu einem Erfolgsmodell geworden, resümierte Nils Schmid. Bildungsgerechtigkeit werde nach langen  Jahren verkrusteter CDU-Strukturen wieder großgeschrieben, so der Minister weiter. Trotz Schuldenbremse habe man eine Milliarde Euro zusätzlich hin den  Landeshaushalt gegeben. Gut laufe auch die Polizei-Strukturreform von Innenminister Gall. „Wir haben Maßnahmen getroffen, dass sich die Familien im Land sich sicher fühlen können und mehr Polizei auf die Straße kommt“, meinte Schmid

Ehrungen langjähriger Mitglieder

Stadtverbandsvorsitzender Ulrich Klauck und Minister Dr. Nils Schmid nahmen die Jubilar-Ehrungen der SPD im Stadtverband zusammen mit den Ortsvereinsvorsitzenden Claudia Seiler (OV Aalen), Martin Diemer (OV Fachsenfeld-Dewangen), Willi Meinert (OV Vorderes Härtsfeld), Heidi Matzik (OV Unterkochen) und Peter Ott (OV Wasseralfingen) vor. Einen besonderen Stellenwert gewann dabei die Ehrung für Alt-Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle (50 Jahre). Fast dreißig Jahre habe Pfeifle der Stadt Aalen als OB Gesicht gegeben, diese umgestaltet und weiterentwickelt und Städtepartnerschaften aufgebaut. „Du bist die graue Eminenz geblieben“, meinte Seiler bei der Auszeichnung des Genossen. Desweiteren  wurden geehrt:

50 Jahre: Hans Weber, Horst Möginger, Christian Kiesel

40 Jahre: Robert Heinrich, Albrecht Jenner

30 Jahre:  Inken Broocks, Barbara Fuchs

25 Jahre: Gerhard Bösner, Kurt Gall, Klaus Hübel, Heidemarie Hübner, Heidemarie Matzik, Karin Nürnberg, Jürgen Nürnberg, Konrad Schmitt

20 Jahre: Peter Brodbeil, Marietta Hageney, Andrea Hatam, Veronika Heinemann, Eugen Maier, Josef Mischko, Rolf Schwarze

15 Jahre: Wolfgang Kommer, Christian Mergenthaler

10 Jahre: Pascal Cromm, Elisabeth Meinert, Ralf Strübel

 

veröffentlicht Schwäbische Post 15.12.2014

 

 

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online