SPD-Stadtverband hat Nachwuchssorgen

Veröffentlicht am 18.10.2015 in Presseecho

Ein Nachwuchsproblem erkennt Stadtverbandsvorsitzender Ulrich Klauck bei den Aalener SPD-Mitgliedern. Der Altersdurchschnitt liegt um die 60 Jahre und die Kurve zeigt eine tiefe Delle bei den 30- bis 45-Jährigen.

Eine absolute Neuigkeit tat OB Thilo Rentschler am Freitagabend bei der Versammlung des SPD-Stadtverbands im Sängerheim Hofherrnweiler kund. Am selben Tag erst hatte er vom Land die Zuschuss-Zusage in Höhe von 1,7 Millionen Euro für die Sanierung des Limesmuseums erhalten.

Relativ unspektakulär - auch weil keine Wahlen stattfanden - verlief die Sitzung des SPD-Stadtverbands am Freitagabend. Neben den Regularien stand eine von Stadtverbandsvorsitzendem Dr. Ulrich Klauck vorgestellte Satzungsänderung auf der Tagesordnung, die einstimmig beschlossen wurde.

Aalens früherer Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle als Initiator und Mitbegründer des SPD-Stadtverbands vor knapp 40 Jahren äußerte sich begeistert über die Satzungsänderung. Zumal hier künftig konkret die Förderung und Gründung von weiteren Ortsvereinen sowie die Förderung der kommunalpolitischen Zusammenarbeit der SPD-Ortsvereine in Aalen und die Darstellung sozialdemokratischer Politik über den Rahmen der Ortsvereine hinaus als eine Aufgabe des Stadtverbands benannt ist. "Von Anfang an gab es seitens der SPD-Ortsvereine erheblichen Widerstand gegen den Stadtverband, weil sie immer das Gefühl hatten, man nehme ihnen etwas weg", erinnerte er. Zumal sich die SPD-Ortsvereine nicht gerade prächtig entwickelt haben. "Ich bin deswegen begeistert von der Satzungsänderung, weil sie den Eitelkeiten der Ortsvereine begegnet", meinte Pfeifle sinngemäß.

Im Hinblick auf die Landtagswahlen kritisierte er, dass die SPD die Flüchtlingskrise nicht zum Wahlkampfthema machen wolle. "Die Argumentation, den Wahlkampf nicht auf dem Rücken von Flüchtlingen austragen zu wollen, halte ich für falsch", erklärte er. Vielmehr müsse es darum gehen, dass die SPD Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann, wie mit diesem Thema umzugehen ist. "Wir werden uns dieses Themas annehmen müssen", stellte er fest.

OB Thilo Rentschler kündigte an, bei der Kreistagssitzung am Dienstag deutlich zu formulieren, dass Aalen für die Aufnahme von weiteren Flüchtlingen bereit sei. Europa, betonte Rentschler, müsse sich in dieser Frage zu einer Wertegemeinschaft mit Solidarität entwickeln.

Und schließlich tat Rentschler eine Neuigkeit kund: Am selben Tag hatte ihm Staatssekretär Peter Hofelich eine Finanzspritze vom Land in Höhe von 1,7 Millionen Euro für die Sanierung des Limesmuseums zugesagt. Vor einem halben Jahr schon hatte der Bund zugesagt, 2,4 Millionen Euro für diese knapp sieben Millionen Euro teure Maßnahme zuzuschießen.

 

Veröffentlicht in Schwäbische Post am 17. Okt. 2015

 

07.12.2022 12:32 Ein Jahr Ampel
DEM FORTSCHRITT EINE RICHTUNG GEBEN Saskia Esken, Lars Klingbeil, Ricarda Lang, Omid Nouripour und Christian Lindner Vor einem Jahr haben unsere drei Parteien beschlossen, gemeinsam Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir haben in dem Bewusstsein, dass uns ein Jahrzehnt mit großen Veränderungen bevorsteht, ein Bündnis geschmiedet, mit dem wir mehr Fortschritt wagen. Denn bei… Ein Jahr Ampel weiterlesen

07.12.2022 11:57 Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk
Seit dem frühen Morgen laufen bundesweit Razzien gegen Reichsbürger und Verschwörungsgläubige, es geht um den Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Die Spuren der Verdächtigen führen auch in die Sicherheitsbehörden. Dort müssen wir konsequenter gegen Verfassungsfeinde vorgehen, sagt Uli Grötsch. Dank tausender Ermittlerinnen und Ermittler ist heute mit dem größten Anti-Terroreinsatz unserer Geschichte erfolgreich ein… Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk weiterlesen

07.12.2022 11:32 DEUTSCHLAND PACKT DAS
Unser Land steht vor so vielen Krisen wie noch nie. Aber Deutschland packt das. – ganz egal, wie groß die Herausforderungen sind. Mit Zusammenhalt. Und mit sozialer Politik für Dich. WIR MACHEN SOZIALE POLITIK FÜR DICH. Im Bundestagswahlkampf hat die SPD erfolgreich für mehr Respekt geworben. In der Ampel-Koalition haben wir vereinbart, mehr Fortschritt zu… DEUTSCHLAND PACKT DAS weiterlesen

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online