SPD Stadtverband Aalen

 

"Kinder, wir machen einen Ausflug"

Veröffentlicht in Arbeitsgemeinschaften


Die SPD Senioren beim Ausflug nach Ludwigsburg

Anlässlich eines Besuches der Ausstellung "Kinder, wir machen einen Ausflug" - Die Kinder und der Tod beim Staatsarchiv in Ludwigsburg wurde von den Teilnehmer auch über die aktuelle Politik gesprochen. Dabei wurde folgende Erklärung einstimmig beschlossen:

Gemeinwohl  geht vor Eigennutz - Grundsatz jeder SPD-Politik. Die Jungsozialisten heißen nicht nur so, sondern denken und handeln nach diesem Grundsatz.

Kevin Kühnert, Chef des Jungsozialisten wird wegen seiner These zur Vergesellschaftung hart kritisiert. Der politische Gegner hätte es wohl offensichtlich am liebsten, wenn die SPD ihre Jugendorganisation umbenennen würde in "Junge Pragmatiker der SPD" - denn dann würden die Jungen gar nicht mehr zur SPD kommen. Es ist das Vorrecht der Jugend auch gegen den Zeitgeist und dessen Mehrheitsmeinungen zu denken und zu handeln. Besonders zu den Grundregelungen, wie sollen Immobilienbesitz und Wohneigentum gesellschaftlich organisiert sein, bedarf es gewaltiger Kurskorrekturen.

 

Es ist das Erbübel der Bundesrepublik, dass bei ihrer Gründung Grund und Boden eine Ware wie jede andere blieb. Heute beherrschen Heuschreckenfonds den Immobilienmarkt. Viele Bevölkerungsgruppen finden daher in den Großstätten keine bezahlbare Wohnung mehr und werden nach außen verdrängt. Ein unverantwortlicher "Sachverhalt", zu dem alle Parteien auch dadurch beigetragen haben, dass Bund, Land und Kommunen einen großen Teil ihrer Sozialwohnungen an Immobiliengesellschaften verkauft haben. Nach einer Übergangszeit können sie damit fast alles machen, was sie wollen.

 

Der Grundsatz der Verfassung, das Eigentum zu sozialem Handeln verpflichtet, wird dadurch ausgehebelt. Wer dagegen protestiert, verdient Lob und das geben die SPD-Senioren von Ostwürttemberg Kevin Kühnert. Jungsozialisten heißen nicht nur so, sondern denken und handeln nach dem Namen ihrer Organisation - so war dies immer in der langen Geschichte der SPD und so soll es bleiben. Wer schon als Jungpolitiker nur pragmatisch denkt und handelt, wird als verantwortlicher Minister keine Grundsätze haben und jedem Lobbyismus zur Opfer fallen. Also das Gegenteil verantwortlicher SPD-Politik, die immer dem Gemeinwohl dienen muss und das Nachdenken darüber nicht verbieten darf.

 

 

 

Homepage SPD Ostalb

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von info.websozis.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online