SPD Stadtverband Aalen

 

"Kinder, wir machen einen Ausflug"

Veröffentlicht in Arbeitsgemeinschaften


Die SPD Senioren beim Ausflug nach Ludwigsburg

Anlässlich eines Besuches der Ausstellung "Kinder, wir machen einen Ausflug" - Die Kinder und der Tod beim Staatsarchiv in Ludwigsburg wurde von den Teilnehmer auch über die aktuelle Politik gesprochen. Dabei wurde folgende Erklärung einstimmig beschlossen:

Gemeinwohl  geht vor Eigennutz - Grundsatz jeder SPD-Politik. Die Jungsozialisten heißen nicht nur so, sondern denken und handeln nach diesem Grundsatz.

Kevin Kühnert, Chef des Jungsozialisten wird wegen seiner These zur Vergesellschaftung hart kritisiert. Der politische Gegner hätte es wohl offensichtlich am liebsten, wenn die SPD ihre Jugendorganisation umbenennen würde in "Junge Pragmatiker der SPD" - denn dann würden die Jungen gar nicht mehr zur SPD kommen. Es ist das Vorrecht der Jugend auch gegen den Zeitgeist und dessen Mehrheitsmeinungen zu denken und zu handeln. Besonders zu den Grundregelungen, wie sollen Immobilienbesitz und Wohneigentum gesellschaftlich organisiert sein, bedarf es gewaltiger Kurskorrekturen.

 

Es ist das Erbübel der Bundesrepublik, dass bei ihrer Gründung Grund und Boden eine Ware wie jede andere blieb. Heute beherrschen Heuschreckenfonds den Immobilienmarkt. Viele Bevölkerungsgruppen finden daher in den Großstätten keine bezahlbare Wohnung mehr und werden nach außen verdrängt. Ein unverantwortlicher "Sachverhalt", zu dem alle Parteien auch dadurch beigetragen haben, dass Bund, Land und Kommunen einen großen Teil ihrer Sozialwohnungen an Immobiliengesellschaften verkauft haben. Nach einer Übergangszeit können sie damit fast alles machen, was sie wollen.

 

Der Grundsatz der Verfassung, das Eigentum zu sozialem Handeln verpflichtet, wird dadurch ausgehebelt. Wer dagegen protestiert, verdient Lob und das geben die SPD-Senioren von Ostwürttemberg Kevin Kühnert. Jungsozialisten heißen nicht nur so, sondern denken und handeln nach dem Namen ihrer Organisation - so war dies immer in der langen Geschichte der SPD und so soll es bleiben. Wer schon als Jungpolitiker nur pragmatisch denkt und handelt, wird als verantwortlicher Minister keine Grundsätze haben und jedem Lobbyismus zur Opfer fallen. Also das Gegenteil verantwortlicher SPD-Politik, die immer dem Gemeinwohl dienen muss und das Nachdenken darüber nicht verbieten darf.

 

 

 

Homepage SPD Ostalb

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online