SPD Stadtverband Aalen

 

SPD-Kreisverband fordert Ende der GroKo und programmatische Neuausrichtung

Veröffentlicht in Kreisverband

Der erweiterte Kreisvorstand hat sich am Montagabend bei seiner Sitzung in Mögglingen unter der Leitung des stellvertr. Vorsitzenden Jakob Unrath für ein Ende der Großen Koalition ausgesprochen. Nach einer ausführlichen Diskussion der Wahlergebnisse auf allen Ebenen ging bei der Ostalb-SPD der Blick nach vorn.

Die Ergebnisse ihrer Diskussion fassten die Vertreter der SPD-Ortsvereine im Ostalbkreis dann in einem Schreiben an den Parteivorstand in Berlin zusammen. Darin heißt es, die Wahlergebnisse zeigten, dass die Groko keinen Rückhalt mehr in der Bevölkerung habe. Daraus sei die Konsequenzen zu ziehen und die Koalition zu beenden. Die SPD brauche jetzt in erster Linie eine programmatische Neuausrichtung. Dabei müsse die SPD auch klar sagen, für wen sie Politik gestalten wolle. Hier sei mehr Mut erforderlich, um auch kontroverse Debatten im Land über die Zukunftsfragen zu führen. Nur so werde die SPD auch wieder attraktiv für jüngere Wähler/innen. Dazu fordert die Ostalb-SPD die schnelle Einberufung eines Sonderparteitages.

In ihrem Schreiben spricht sich die Ostalb-SPD dafür aus, eine Parteispitze zu wählen, die diese programmatische Neuausrichtung auch glaubwürdig repräsentieren könne. Dies schließe die Generation der „Agenda-Politiker“ aus. Damit nicht wieder ein Machtkampf in Berlin, sondern die gesamte Partei über den personellen Neuanfang mit entscheiden könne, fordert der Kreisvorstand außerdem eine Urwahl der oder des nächsten Parteivorsitzenden.

Dieses Schreiben an den Parteivorstand ist auch den Erfahrungen des Wahltages geschuldet. Zahlreiche Ortsvereine berichteten von Ergebnissen für die SPD, die zwischen den am gleichen Tag stattfindenden Europa- und den Gemeinderatswahlen vielerorts einen klaren Unterschied aufzeigten: Es ist vor Ort möglich, auch noch gute Ergebnisse für die SPD zu erzielen. So gab es beispielsweise in Leinzell einen Stimmenzuwachs von 7% oder in Mögglingen von 8% für die SPD-Listen. Hoffnung schöpften die Sozialdemokraten auch aus den Berichten aus den einzelnen Orten, wo es oftmals schon einen erfolgreichen Generationenwechsel in der Besetzung der Gemeinderatsmandate gab. Insgesamt sei es in der Fläche allerdings sehr schwer gewesen bei den Kommunalwahlen, gegen den negativen Bundestrend zu bestehen.

Dennoch richtet die SPD-Ostalb den Blick nach vorne. Auf einer der kommenden Vorstandssitzung werde über konkrete Möglichkeiten beraten, wie man sich als Kreisverband in den kommenden fünf Jahren aufstellen müsse, um das Vertrauen beim Wähler zurückzugewinnen und gerade der Jugend ein politisches Angebot zu machen.

 

Homepage SPD Ostalb

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von info.websozis.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online