SPD-Kreisvorstand: Scholz als Kanzler wollen heißt SPD wählen

Veröffentlicht am 10.08.2021 in Kreisverband

Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD

Der SPD-Kreisvorstand Ostalb traf sich nach über einem Jahr erstmals wieder in Präsenz zu einer Sitzung. Dabei stand eine Zwischenbilanz der laufenden Kampagne zur Bundestagswahl im September im Mittelpunkt der Beratungen.

Bei dieser Wahl geht es um wichtige politische Weichenstellungen. Wer stabile Renten, bezahlbaren Wohnraum, eine moderne, klimaneutrale Wirtschaft und zukunftsfeste Arbeitsplätze will, ist bei der SPD richtig,“ sagte die Kreisvorsitzende Sonja Elser. Sie setzte sich für einen Wahlkampf der besseren Argumente ein. Klar sei auch, dass bei dieser Bundestagswahl über den oder die neue Kanzler/in abgestimmt werde, weil die Amtsinhaberin nicht mehr antrete.

 

„Wer bei den zur Wahl stehenden drei Kandidierenden Olaf Scholz den Vorzug gibt, der sollte dann am Ende auch SPD wählen, um ihn als neuen Kanzler zu bekommen“, so die SPD-Kreisvorsitzende Sonja Elser. Der SPD-Kreisvorstand zog eine Zwischenbilanz der bisher angelaufenen Wahlkampfaktivitäten. Die Vorbereitungen für die kommenden Wochen für die Plakatierungen, die Infostände und Aktionen lebten vom Engagement der vielen ehrenamtlichen Mitglieder vor Ort, ohne die eine Partei wie die SPD nichts bewegen könne.

Das große Plus für den SPD-Kreisverband Ostalb seien auch die beiden hervorragenden Kandidierenden bei der bevorstehenden Wahl war man sich einig. Mit dem jungen Kandidaten im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd, Tim-Luka Schwab, und der erfahrenen Abgeordneten im Wahlkreis Aalen, Leni Breymaier habe man ein einmalig gutes Angebot an die Wählerinnen und Wähler, dass alle Generationen anspreche.

Bei den Infoständen und bei Haustür-Aktionen sei er bisher durchweg auf positive Resonanz im direkten Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern gestoßen konnte Tim-Luka Schwab in der Sitzung berichten. Leni Breymaier habe bei ihrer gerade durchgeführten Radtour durch den Wahlkreis im direkten Gespräch mit den Menschen genauso positive Reaktionen und Rückmeldungen bekommen.    

 

Homepage SPD Ostalb

03.12.2021 10:57 CORONA-BESCHLÜSSE VON BUND UND LÄNDERN – „JETZT IST DIE ZEIT FÜR SOLIDARITÄT“
Der künftige Bundeskanzler Olaf Scholz hat die Bevölkerung in Deutschland auf eine „große nationale Anstrengung“ zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingeschworen. Die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern im Überblick: „Es geht um eine große nationale Anstrengung, und es geht um Solidarität“, sagte Scholz am Donnerstag nach einer Schaltkonferenz mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und

02.12.2021 17:58 OLAF SCHOLZ BEI JOKO – KLAAS – „LASSEN SIE SICH IMPFEN!“
Auf ProSieben widmeten „Joko und Klaas“ ihre Sendezeit der Pandemie. In der Sendung richtete Olaf Scholz einen eindrücklichen Impf-Appell an die Fernsehzuschauer. Das Netz ist bewegt von der Aktion des künftigen Kanzlers. Noch vor seiner Vereidigung hat der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz als Gast der ProSieben-Entertainer Joko und Klaas einen eindrücklichen Impf-Appell an die Fernsehzuschauer:innen

02.12.2021 11:20 OLAF SCHOLZ IM ZEIT-INTERVIEW – „ICH WILL DA EINEN STIL PRÄGEN“
Mächtige Herausforderungen müssen von der Fortschrittsregierung aus SPD, Grünen und FDP gleich zum Start angepackt werden. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit, Ideen – und einen neuen Politikstil, betont der designierte Kanzler Olaf Scholz im ZEIT-Interview. Vor allem ein straffes Krisenmanagement in der Corona-Pandemie zählt zu den wichtigsten Aufgaben, denen sich die neue Regierung stellen muss

01.12.2021 11:21 BUNDESTAG SOLL ÜBER ALLGEMEINE IMPFPFLICHT ABSTIMMEN
DER AMPEL-PLAN GEGEN DIE VIERTE CORONA-WELLE Der künftige Bundeskanzler Olaf Scholz hat einen detaillierten Corona-Plan für den Winter entwickelt. Ziel ist, die vierte Corona-Welle schnell und wirksam zu brechen. Bereits für Donnerstag wird ein konkreter Bund-Länder-Beschluss vorbereitet. Der designierte Kanzler Olaf Scholz hat am Dienstag in einer Schaltkonferenz mit der scheidenden Kanzlerin Angela Merkel und

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online