Alessandro Lieb bewirbt sich um die Landtagskandidatur im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd

Veröffentlicht am 25.08.2020 in Kreisverband

Alessandro Lieb

Um die Landtagskandidatur der SPD im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd bewirbt sich auch Alessandro Lieb.

Hier ist das Schreiben, mit dem er sich den SPD-Mitgliedern vorgestellt hat.

 

Liebe Genossin, lieber Genosse,

mit diesem Schreiben möchte ich Dich über meine Bewerbung für die Kandidatur zum Landtag informieren und um Deine Unterstützung bitten.

Mein Name ist Alessandro Lieb, ich bin 28 Jahre alt und wohne in Schwäbisch Gmünd.

Ich bin Betriebsratsvorsitzender der Robert Bosch Automotive Steering GmbH am Standort Schwäbisch Gmünd und Mitglied im Gmünder Stadtrat.

Vor sieben Jahren bin ich voller Überzeugung in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands eingetreten und möchte nun für unsere SPD noch mehr soziale, politische und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Deshalb bewerbe ich mich um eine Kandidatur für den Landtag von Baden-Württemberg und bitte bei der bevorstehenden Nominierung um Deine Stimme.

Als aktiver und überzeugter Gewerkschafter liegt es mir sehr am Herzen für alle Menschen da zu sein. Ich blicke auf eine lange Zeit als Interessenvertreter zurück, die bereits zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn begann. Ich engagierte mich als Gewerkschafter und Jugend- und Auszubildendenvertreter aktiv im Betrieb und kümmerte mich schon damals um die Belange meiner Mitmenschen. Seit 2019 bin ich stellvertretender Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA). Als aktiver Kommunalpolitiker will ich mich im Landtag besonders für die Belange unserer Städte und Gemeinden einsetzen.

2 Meine politischen Schwerpunkte liegen in den folgenden Punkten:

Die bevorstehenden Herausforderungen in der Arbeitswelt – Digitalisierung, Strukturwandel, Transformation der Automobilbranche. Diese können wir nur gemeinsam mit den Menschen bewältigen.

Wir müssen den Fokus wieder mehr auf Bildung in unserer Gesellschaft legen. Hierbei ist für mich die frühkindliche Bildung ein zentraler Punkt, ebenso wie die Abschaffung der Kita-Gebühren – Bildung darf keine Frage des Geldbeutels sein!

In den letzten Wochen und Monaten haben wir erlebt, wie bedeutend unser gesellschaftlicher Zusammenhalt ist. Ein wichtiges Fundament unserer Gemeinschaft bildet das Ehrenamt. Es muss die Aufgabe der Politik sein, die wahren Leistungsträgerinnen und Leistungsträger unserer Gesellschaft zu stärken.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig ein gut aufgestelltes Gesundheitswesen mit ausreichend und gut ausgebildetem Personal ist. Die ärztliche Versorgung auch in ländlichen Regionen und die Dezentralität unserer Krankenhäuser muss erhalten bleiben und gestärkt werden.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten die Lebensbedingungen für die Menschen in Baden-Württemberg verbessern können und müssen. Eine starke Sozialdemokratie braucht es für den Zusammenhalt in unserem Land, gerade in den schweren Zeiten, die vor uns liegen.

Ich möchte, gemeinsam mit Dir, die Politik in unserem schönen Land aktiv gestalten und bitte dafür um Deine Stimme!

In den kommenden Wochen werde ich mich und meine Ziele in den Ortsvereinen vorstellen. Sehr gerne stehe ich Dir auch telefonisch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Glück auf!

 

Homepage SPD Ostalb

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

06.01.2021 18:33 Verlängerung der Corona-Einschränkungen – Gemeinsam und solidarisch
Damit die Zahl der Corona-Infektionen deutlich sinkt, wird der Lockdown um drei Wochen bis Ende Januar verlängert und verschärft. Für die Betreuung der Kinder daheim gibt es beim Kinderkrankengeld zehn zusätzliche Tage je Elternteil, Alleinerziehende bekommen 20 zusätzliche Tage. Familien werden also stärker unterstützt. Darauf einigten Bund und Länder sich am Dienstag. „Wir müssen jetzt

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online