SPD Stadtverband Aalen

 

Deutsche Geschichte und aktuelle Sozialpolitik hautnah erlebt

Veröffentlicht in Ortsverein


Ortsvereinsvorsitzender Peter Ott, MdB Leni Breymaier

Mitglieder des SPD-Ortsvereins Wasseralfingen reisten ins politische Berlin. Zwei Treffen mit MdB Leni Breymaier sowie zahlreiche Besichtigungstermine standen auf dem Programm.

Im Vorfeld der Kommunal- und Europawahl besuchten Mitglieder des SPD-Ortsvereins Wasseralfingen sowie weitere politisch Interessierte vier Tage die Bundeshauptstadt. Ausgesprochen hatte die Einladung die 2017 neu gewählte Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier (SPD). Bei der vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung organisierten Bildungsfahrt standen der Meinungsaustausch mit der SPD-Landesvorsitzenden bei zwei Terminen sowie Informationen zu politischen wie geschichtlichen Themen der deutschen Gesellschaft und ihrer Historie im Fokus.

Die Zeit des Nationalsozialismus und die deutsch-deutschen Gegebenheiten vor dem Mauerfall 1989 bildeten Schwerpunkte dieser historischen Betrachtung. Beim Besuch des Stasi-Museums an der Normannenstraße in Berlin-Lichtenberg wurde die Organisation des DDR-Staates deutlich gemacht. Im Reichstagsgebäude und am Dokumentationszentrum „Topografie des Terrors“ wurden Grundzüge der NS-Zeit nachvollzogen. An der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße konnte deren Aufbau und Bedeutung für die Trennung der beiden deutschen Staaten erläutert werden.

Beim Besuch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wurde über aktuelle Gesetzgebungsinitiativen des SPD-geführten Hauses diskutiert. Rentenpaket, Brückenteilzeit oder neue Förderszenarien in Form von Lohnkostenzuschüssen für Langzeitarbeitslose befinden sich im Gesetzgebungsverfahren und sollen bis Beginn 2019 geltendes Recht werden. Im Kleist-Haus, das zum Ministeriumstrakt an der Wilhelmstraße gehört, wurden die Besucher aus Wasseralfingen und Umgebung über die vielschichtigen Tätigkeitsfelder des Ministeriums informiert.

Im Willy-Brandt-Haus, Dienstleistungszentrum der Partei und Sitz der SPD-Verwaltung, erhielten die Gäste des Bundespresseamts Einblicke in die Parteiarbeit der Sozialdemokraten. Luisa Boos, Generalsekretärin der baden-württembergischen SPD, nahm die Besuchergruppe in Empfang. Soziale Medien, Öffentlichkeitsarbeit und die politische Situation ein Jahr nach der Bundestagswahl wurden als Diskussionsgrundlage verwendet. Im Ausblick auf die Europawahl wurde die Wichtigkeit europäischer Kooperationen betont.

MdB Leni Breymaier ist der Kontakt zur Basis sowie der Austausch mit politisch Engagierten wichtiges Anliegen. „Ich bin überzeugt, dass politische Arbeit jeden Tag aufs Neue erklärt werden muss. Als Neuling auf dem politischen Parkett der Hauptstadt nehme ich die Rückmeldungen aus dem Wahlkreis auf, um sie mit den Diskussionen in der Regierungs- und Parteiarbeit einzubringen und mit den Themen in Berlin abzugleichen“, sagte Breymaier bei einem Besuch der Gäste in ihrem Hotel. Zuvor hatte sie bei einer Gesprächsrunde im Paul-Löbe-Haus im Regierungsviertel ihre Arbeitsschwerpunkte sowie die Gremienarbeit im Bundestag skizziert.

Zitate:

„Die sozialen Themen bilden weiterhin das Grundgerüst der Parteiarbeit. Vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte, die hier in Berlin lebendig wie sonst nirgendwo ist, sind heutige Entwicklungen zu bewerten. Dazu war die Bildungsfahrt hilfreich.“

Peter Ott, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wasseralfingen

„Wir müssen aus der langen und mit Ereignissen gut gefüllten Geschichte lernen. Sie zeigt uns auf, dass Grenzen wie beim Fall der Mauer überwunden werden müssen, anstatt neue Barrieren aufzubauen.“

Adelinde Mailänder, Schriftführerin SPD-Ortsverein Wasseralfingen

„Repression, Diktatur und Fremdenfeindlichkeit müssen aus dem Repertoire von Politik genommen werden. Soziale Gerechtigkeit muss täglich neu definiert und mit Verhaltensformen und Regeln ausgekleidet werden.“

Abunasr Hatam, stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wasseralfingen

„Berlin und die dort erlebbare Geschichte halten uns den Spiegel vor. Die Reise animiert dazu, für sozialdemokratische Werte einzustehen – vor Ort, jeden Tag und in der Auseinandersetzung mit Strömungen, die demokratische Grundsätze auszuhöhlen versuchen.“

Andrea Hatam, SPD-Ortsvorsteherin Wasseralfingen

 

Homepage SPD Wasseralfingen

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

07.12.2018 21:15 Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde
Mit der Einigung der europäischen Arbeitsminister auf eine Europäische Arbeitsbehörde ist ein Schritt hin zu einem sozialeren Europa getan. Die Europäische Kommission hatte diesen Vorschlag unterbreitet, nun muss noch das Europäische Parlament zustimmen. „Vor einem Jahr haben die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, mehr zu tun für soziale Rechte, wie den Zugang zu Sozialschutz,

Ein Service von info.websozis.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online