SPD Stadtverband Aalen

 

Deutsche Geschichte und aktuelle Sozialpolitik hautnah erlebt

Veröffentlicht in Ortsverein


Ortsvereinsvorsitzender Peter Ott, MdB Leni Breymaier

Mitglieder des SPD-Ortsvereins Wasseralfingen reisten ins politische Berlin. Zwei Treffen mit MdB Leni Breymaier sowie zahlreiche Besichtigungstermine standen auf dem Programm.

Im Vorfeld der Kommunal- und Europawahl besuchten Mitglieder des SPD-Ortsvereins Wasseralfingen sowie weitere politisch Interessierte vier Tage die Bundeshauptstadt. Ausgesprochen hatte die Einladung die 2017 neu gewählte Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier (SPD). Bei der vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung organisierten Bildungsfahrt standen der Meinungsaustausch mit der SPD-Landesvorsitzenden bei zwei Terminen sowie Informationen zu politischen wie geschichtlichen Themen der deutschen Gesellschaft und ihrer Historie im Fokus.

Die Zeit des Nationalsozialismus und die deutsch-deutschen Gegebenheiten vor dem Mauerfall 1989 bildeten Schwerpunkte dieser historischen Betrachtung. Beim Besuch des Stasi-Museums an der Normannenstraße in Berlin-Lichtenberg wurde die Organisation des DDR-Staates deutlich gemacht. Im Reichstagsgebäude und am Dokumentationszentrum „Topografie des Terrors“ wurden Grundzüge der NS-Zeit nachvollzogen. An der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße konnte deren Aufbau und Bedeutung für die Trennung der beiden deutschen Staaten erläutert werden.

Beim Besuch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wurde über aktuelle Gesetzgebungsinitiativen des SPD-geführten Hauses diskutiert. Rentenpaket, Brückenteilzeit oder neue Förderszenarien in Form von Lohnkostenzuschüssen für Langzeitarbeitslose befinden sich im Gesetzgebungsverfahren und sollen bis Beginn 2019 geltendes Recht werden. Im Kleist-Haus, das zum Ministeriumstrakt an der Wilhelmstraße gehört, wurden die Besucher aus Wasseralfingen und Umgebung über die vielschichtigen Tätigkeitsfelder des Ministeriums informiert.

Im Willy-Brandt-Haus, Dienstleistungszentrum der Partei und Sitz der SPD-Verwaltung, erhielten die Gäste des Bundespresseamts Einblicke in die Parteiarbeit der Sozialdemokraten. Luisa Boos, Generalsekretärin der baden-württembergischen SPD, nahm die Besuchergruppe in Empfang. Soziale Medien, Öffentlichkeitsarbeit und die politische Situation ein Jahr nach der Bundestagswahl wurden als Diskussionsgrundlage verwendet. Im Ausblick auf die Europawahl wurde die Wichtigkeit europäischer Kooperationen betont.

MdB Leni Breymaier ist der Kontakt zur Basis sowie der Austausch mit politisch Engagierten wichtiges Anliegen. „Ich bin überzeugt, dass politische Arbeit jeden Tag aufs Neue erklärt werden muss. Als Neuling auf dem politischen Parkett der Hauptstadt nehme ich die Rückmeldungen aus dem Wahlkreis auf, um sie mit den Diskussionen in der Regierungs- und Parteiarbeit einzubringen und mit den Themen in Berlin abzugleichen“, sagte Breymaier bei einem Besuch der Gäste in ihrem Hotel. Zuvor hatte sie bei einer Gesprächsrunde im Paul-Löbe-Haus im Regierungsviertel ihre Arbeitsschwerpunkte sowie die Gremienarbeit im Bundestag skizziert.

Zitate:

„Die sozialen Themen bilden weiterhin das Grundgerüst der Parteiarbeit. Vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte, die hier in Berlin lebendig wie sonst nirgendwo ist, sind heutige Entwicklungen zu bewerten. Dazu war die Bildungsfahrt hilfreich.“

Peter Ott, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wasseralfingen

„Wir müssen aus der langen und mit Ereignissen gut gefüllten Geschichte lernen. Sie zeigt uns auf, dass Grenzen wie beim Fall der Mauer überwunden werden müssen, anstatt neue Barrieren aufzubauen.“

Adelinde Mailänder, Schriftführerin SPD-Ortsverein Wasseralfingen

„Repression, Diktatur und Fremdenfeindlichkeit müssen aus dem Repertoire von Politik genommen werden. Soziale Gerechtigkeit muss täglich neu definiert und mit Verhaltensformen und Regeln ausgekleidet werden.“

Abunasr Hatam, stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wasseralfingen

„Berlin und die dort erlebbare Geschichte halten uns den Spiegel vor. Die Reise animiert dazu, für sozialdemokratische Werte einzustehen – vor Ort, jeden Tag und in der Auseinandersetzung mit Strömungen, die demokratische Grundsätze auszuhöhlen versuchen.“

Andrea Hatam, SPD-Ortsvorsteherin Wasseralfingen

 

Homepage SPD Wasseralfingen

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

Ein Service von info.websozis.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online