SPD Stadtverband Aalen

 

Dr. Carola Merk Rudolph und Jakob Unrath bewerben sich um die Landtagskandidatur

Veröffentlicht in Aktuelles

SPD-Ostalb geht zuversichtlich in die Landtagswahl – Dr. Carola Merk-Rudolph (Bopfingen) und Jakob Unrath (Mögglingen) stellen sich der Wahl

Der SPD-Kreisvorstand hat auf seiner jüngsten Sitzung im Gasthaus Krone in Böbingen den Fahrplan für die Aufstellung der Kandidierenden des Ostalbkreises zur Landtagswahl im März 2021 beschlossen.

 

Die SPD-Mitglieder beider Landtagswahlkreise werden am 12. September in Mögglingen in getrennten Wahlkreis-Mitgliederversammlungen die Kandidierenden der SPD zur Landtagswahl bestimmen. Durch die Wahl des Versammlungsortes wird es möglich sein die Corona-Verordnung umzusetzen und die Abstandsregeln einzuhalten. In beiden Wahlkreisen bewerben sich mit Dr. Carola Merk-Rudolph (WK Aalen) und Jakob Unrath (WK Schwäbisch Gmünd) in Sachen Landtagswahl erfahrene Politiker. Beide sind derzeit stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende, aktiv in der Kommunalpolitik und repräsentieren ihre Raumschaft.

Der SPD-Kreisvorstand begrüßte die Kandidaturen der Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Dr. Carola Merk-Rudolph (Bopfingen) für den Landtagswahlkreis Aalen und von Jakob Unrath (Mögglingen) für den Landtagswahlkreis Schwäbisch Gmünd.  Als Zweitkandidaten stellen sich im Wahlkreis Aalen Markus Schmid (Westhausen) und Helmut Gentner (Aalen) den Mitgliedern zur Wahl. 

Dr. Carola Merk-Rudolph bewirbt sich um die Kandidatur im Wahlkreis Aalen

Dr. Carola Merk-Rudolph stellte in der Kreisvorstandssitzung wichtige Beweggründe für ihre Kandidatur zum baden-württembergischen Landtag vor.

Die SPD trete bei der Landtagswahl an, um in der nächsten Legislaturperiode zu zeigen, dass sie die Zukunft Baden-Württembergs erfolgreich gestalten könne und die "mutigere Alternative" zur jetzigen Landesregierung darstelle. „Gemeinsam werden wir Sozialdemokratinnen und-demokraten die zentralen Zukunftsfragen Mobilität, Wohnen, Technologie und Arbeit, Bildung sowie Nachhaltigkeit, Umwelt und Energie angehen. Wir werden wichtige und weitreichende Antworten darauf geben, wie die Zukunft Baden-Württembergs erfolgreicher und nachhaltiger gestaltet werden kann. Wir möchten wieder Regierungsverantwortung übernehmen,“ sagte Merk-Rudolph.

Jakob Unrath möchte für den Wahlkreis Schwäbisch Gmünd antreten

Jakob Unrath sagte zu seinen Zielen: „Die Landtagswahl nächstes Jahr wird wichtige Weichen dafür stellen, wie wir wieder aus der Krise herauskommen. Ich möchte sozial-ökologische Politik im Stuttgarter Landtag stark machen, die auch dem ländlichen Raum zugutekommt“. Bei der Bewältigung der Folgen der Krise müsse soziale Gerechtigkeit ein zentrales Thema sein, insbesondere bei der Lastenverteilung. Den Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region sieht Unrath in der Phase der Krisenbewältigung und beim wirtschaftlichen Strukturwandel als sein wichtigstes Ziel an. Gerade in den jetzigen Zeiten des wirtschaftlichen Umbruchs sei eine starke sozialdemokratische Vertretung im Landtag erforderlich, um mehr als bisher für die Menschen in der Region zu erreichen.

 

Homepage SPD Ostalb

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von info.websozis.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online