SPD Stadtverband Aalen

 

Kinder und Familien in den Fokus nehmen

Veröffentlicht in Kreisverband

SPD Ostalb fordert eine Task-Force auf Landkreisebene zu den sozialen Folgen der Corona-Pandemie

Der monatelange Ausnahmezustand für Familien durch Kontaktbeschränkungen, Schul- und Kitaschließungen, Homeoffice, Homeschooling, Betreuung von Kindern und Angehörigen sowie Kurzarbeit mit existenziellen Sorgen haben Familien, Eltern und Alleinerziehende an den Rand ihrer Belastbarkeit gebracht.

 

Die psychischen und sozialen Folgen für Kinder und Familien sind heute ebenso wenig abzuschätzen wie die finanziellen Einbußen.

„Wir haben berechtigte Sorge, dass die Kinder und Familien zu den größten Verlierenden der Covid-19-Pandemie werden und fordern den Landkreis auf, eine Task-Force zu den sozialen Folgen der Corona-Pandemie einzurichten,“ ist eine der Forderungen aus einem Positionspapier der SPD Ostalb.

Das mehrseitige Papier der SPD Ostalb nimmt die Lebenssituationen der Kinder und Familien auf und zeigt deutlich, wie diese von Verordnung zu Verordnung seitens des Landes allein auf sich gestellt sind. Schrittweise Öffnungen von Kitas und Schulen werden durchgeführt, ohne mit den Kommunen oder Schulleitungen zeitnahe, verlässliche wie klare Vereinbarungen zur Umsetzung zu treffen. Kitas brauchen zudem eine bessere personelle, organisatorische und finanzielle Unterstützung, um die notwendige schrittweise Öffnung stemmen zu können. Pädagoginnen und Pädagogen dürfen nicht weiterhin bei der Bewältigung der Corona-Pandemie auf sich allein gestellt sein. Hier ist das Kultusministerium in der Pflicht.

„Lösungsansätze zur Bewältigung der Folgen müssen klar strukturiert sein und unter Einbezug aller beteiligten Akteurinnen und Akteure erfolgen, denn es geht um echte Entlastungen für Familien im Kinderbetreuungsbereich, dem Schulalltag und bei Freizeitangeboten“, so der SPD Kreisvorstand.

Die SPD Ostalb lenkt den Blick auch auf die Familien, die bereits vor Corona zu den schwächsten der Gesellschaft zählten. Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern haben oft nicht die benötigte Hardware zur Verfügung um die Online-Angebote der Lehrkräfte abzurufen oder erfahren keine Form von Homeschooling. Deshalb fordert die SPD Ostalb u.a., dass Kinder, die kein Tablet oder Laptops haben, vom Land damit ausgestattet werden sowie die zielgerichtete und koordinierte Umsetzung einer landesweiten Lernplattform für alle Schulen.

 „Wir dürfen kein Kind auf dem Weg verlieren“, so die Mitglieder des Kreisvorstandes, „denn für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gilt das Recht auf Bildung unabhängig vom Geldbeutel oder Wohnort der Eltern!“

Weitere Informationen und das gesamte Positionspapier finden Sie auf der Homepage der SPD-Ostalb.

Hier der Link zum Weiterlesen und download:

 

Homepage SPD Ostalb

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von info.websozis.de

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online